AWE Logo alt textAWE Logo alt text

Neue Wege aus der Krise: Matching mit Unternehmen aus Moldau

Zwei Herren schütteln sich die Hand.

Die online Matchmaking-Plattform leverist.de unterstützt moldauische Unternehmen bei der Suche nach neuen Geschäftspartnern und Absatzmärkten in Europa.

Mit der russischen Invasion in die Ukraine ist ein erheblicher Teil der ukrainischen Bevölkerung in die westlichen und südlichen Anrainerstaaten geflohen, vor allem in die Republik Moldau. Moldau ist mit einer Einwohnerzahl von drei Millionen das kleinste ukrainische Nachbarland, das (zum Zeitpunkt der Veröffentlichtung) etwa 400.000 Ukrainerinnen und Ukrainern Schutz gewährt. Dies entspricht in etwa 16 Prozent im Vergleich zur eigenen Bevölkerungsgröße und ist der größte Anteil Geflüchteter von allen Aufnahmeländern. 

Entsprechend groß sind die wirtschaftlichen Herausforderungen für das Land. Besonders schwerwiegend sind durch den Wegbruch der Absatzmärkte Ukraine und Russland die Auswirkungen auf den Export und die Produktion. Vor Ort ansässige klein- und mittelständischen Unternehmen (KMU) sind zentral, um die Versorgung sicherzustellen und zur Linderung der akuten humanitären Situation beizutragen, beispielsweise durch vorhandenes und einsatzbereites medizinisches Equipment. 

Das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) hat daher ein Unterstützungspaket zur Stabilisierung der wirtschaftlichen Lage bereitgestellt. Eine wesentliche Maßnahme ist die Einrichtung einer Sonderseite auf der Matchmaking Plattform leverist.de. Moldauische Unternehmen können ihre Bedarfe an einer Zusammenarbeit mit deutschen und europäischen Unternehmen über das lokale Netzwerk der Entwicklungszusammenarbeit melden. Nach eingehender Qualitätssicherung werden die Gesuche dann auf leverist.de veröffentlicht und an geeignete Unternehmen vermarktet.

Durch die Unterstützung der Business-to-Business-Aktivitäten wird der Privatsektor in seiner Aufgabe gestärkt, seine Produktions- und Dienstleistungen aufrechtzuerhalten und darüber hinaus Jobperspektiven für Geflüchtete aus der Ukraine zu schaffen. 

Die Maßnahme fand ihren Auftakt am 31. März 2022 bei einem virtuellen Treffen mit mehr als 80 Vertretern lokaler Unternehmen und unter Teilnahme des moldauischen Wirtschaftsministers Sergiu Gaibu sowie Dirk Meyer, Abteilungsleiter Globale Gesundheit; Wirtschaft; Handel und ländliche Entwicklung im BMZ.

Bereits in den ersten Tagen der Initiative wurden über 15 konkrete Kooperationsgesuche auf leverist.de veröffentlicht. Sie stammen insbesondere von Betrieben der moldauischen Landwirtschaft sowie aus dem Industrie- und Konsumgüterbereich. 

Ihr Interesse ist geweckt? Hier finden Sie alle Details sowie tagesaktuell die einzelnen Vernetzungsmöglichkeiten.

Sie haben Fragen zum Thema? Ihre Ansprechpartnerin zur Initiative:

Cora Bay
Projektmangerin bei leverist.de
+49 (0)30 72614-328

Block link
leverist.de Website

Do business. Do good: leverist.de vernetzt in der Entwicklungszusammenarbeit

Neue Märkte erschließen und dabei zu den Zielen der Agenda 2030 beitragen– und das so schnell und unkompliziert wie eine Google-Suche?

Block link
Junge Frauen die in einer Gruppe Stehen, Frau im Fokus klatsch in die Hände / a group fof young women

Gender Equality - Chancen schaffen in Zusammenarbeit mit der Privatwirtschaft

Wirtschaftliche Gleichberechtigung von Frauen in Entwicklungs- und Schwellenländern fördern.

Herzlich Willkommmen, haben Sie Fragen?

Kontakt

Office Management

Schreiben Sie uns eine E-Mail

zum Kontaktformular

Rufen Sie uns an

Jetzt anrufen

Oder nutzen Sie unseren Rückrufservice