Agentur für Wirtschaft & Entwicklung Logo
Agentur für Wirtschaft & Entwicklung Logo
Icon Zertifikat Blau

Exportinitiative Energie des BMWK

Die Exportinitiative Energie ist Teil des Markterschließungsprogramms der Bundesregierung. Das Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK) unterstützt damit Exporte von Energielösungen im Bereich erneuerbarer Energie, Energieeffizienz, intelligente Netze oder Speicher. Das Programm stellt Informationsangebote, Beratung, Kontaktanbahnung und Veranstaltungen bereit. Die Zielgruppe der KMU profitiert durch die kostengünstige Nutzung dieser Angebote indirekt von diesen Zuschüssen. Die Initiative bietet in Form der Konsortialbildung und des Projektentwicklungsprogramms für Entwicklungs- und Schwellenländer (PEP) umfassende Unterstützung, auch bei der Erschließung ausgewählter Länder Afrikas südlich der Sahara und Südostasiens.

Die Förderung im Überblick

Förderbetrag
Laufzeit
Länder
Industrie – und Entwicklungsländer
Förderberechtigte
KMU (bis 50 Mio € Umsatz)
Herkunft Antragssteller
Deutschland
Förderbereich
Export

Ansprechpartner

Geschäftsstelle Exportinitiative Energie des BMWK
+49 30 5408 793 46
office(at)german-energy-solutions.de

Die Förderung im Detail

Die Exportinitiative Energie des Bundesministeriums für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK) läuft seit 2008. Neben Veranstaltungen, Geschäftsanbahnungsreisen ins Ausland, Teilnahme als Aussteller auf Energiemessen weltweit, Unterstützung bei Konsortialbildung, Förderung der Vermarktung deutscher Referenzprojekte im Ausland und Finanzierungsberatung zur Export- und Projektfinanzierung bietet die Initiative eine moderne Netzwerk-Plattform, um gezielte und passgenaue Kontakte zu Geschäftspartnern im In- und Ausland zu knüpfen.

Ein weiteres Angebot spezifisch für Entwicklungsländer ist das Projektentwicklungsprogramm (PEP), die Markterschließung in ausgewählten Entwicklungs- und Schwellenländern durch konkrete Projekte, Schulungsmaßnahmen und Referenzprojekte unterstützt. Im Rahmen des Projektentwicklungsprogramms (PEP) unterstützt Sie die Exportinitiative Energie wie folgt: Zunächst identifizieren Experten und Expertinnen der GIZ lokale Unternehmen mit hohen spezifischen Energiekosten oder gar unzuverlässiger Energieversorgung und analysieren deren Energiebedarf. Daraufhin erstellt die GIZ einen Projektvorschlag mit einem Business Case zur Optimierung der Energieversorgung oder Energieeffizienz. Ist der Partner vor Ort erstmal vom Vorschlag überzeugt, veröffentlicht die GIZ die Opportunität in der Teilnehmerdatenbank der Exportinitiative Energie. So wird der Kontakt zwischen deutschen Anbietern und bereits überzeugten Abnehmern hergestellt.

Im Fokus stehen Technologien aus den Bereiche Photovoltaik und PV-Hybridsystemen sowie auf Energieeffizienz. In ausgewählten Entwicklungsländern identifizieren Experten auch das Potential zur Herstellung und Nutzung Grünen Wasserstoffs.

Die Darstellung des Angebots beruht auf dem aktuellen Stand der im Internet öffentlich publizierten Darstellung des Programms der anbietenden Organisation.

Sprechen Sie das Beratungsteam der Agentur für Wirtschaft und Entwicklung an, das Sie bei der Auswahl geeigneter Angebote gern unterstützt: https://wirtschaft-entwicklung.de/kontakt.

Förderart: Markinformationen, Bewertung Exportstrategien, Geschäftsbeziehungen, Geschäftskontakte im Ausland knüpfen und vertiefen, Zeit und Kosten beim Markteintritt sparen, Qualitätsanbieter „made in Germany“

Förderberechtigte: KMU mit weniger als 500 MA und 50 Mio € Umsatz

Herkunft: Deutschland

Förderbereich: Export

Förderbetrag: Indirekte Förderung ohne Finanzierungsangebot

Fördergebiet: Industrie- und Entwicklungsländer

Branche: Energie

Ziel: Deutsche Energie-Technologien international stärker zu positionieren und zu verbreiten, um das Marktpotential für deutsche Technologien und deutsches Know-how zu erhöhen. Ausgerichtet auf die jeweiligen Exportphasen stehen bei den Angeboten der Exportinitiative die Informationsvermittlung, die Kontakt- und Geschäftsanbahnung bzw. das Auslandsmarketing im Fokus.

Ansprechpartner:

Geschäftsstelle Exportinitiative Energie des BMWK
Wallstraße 15
10179 Berlin
+49 30 20188-546
office(at)german-energy-solutions.de
http://www.german-energy-solutions.de/

Weitere Informationen:

Veranstaltungen: https://www.german-energy-solutions.de/GES/Navigation/DE/Angebot/Veranstaltungen/veranstaltungen.html

Geschäftsanbahnungsreisen: https://www.german-energy-solutions.de/GES/Navigation/DE/Angebot/Geschaeftsanbahnung/geschaeftsanbahnung.html

Konsortialbildung: https://www.german-energy-solutions.de/GES/Navigation/DE/Angebot/Konsortialbildung/konsortialbildung.html

Projektentwicklung: https://www.german-energy-solutions.de/GES/Navigation/DE/Angebot/Projektentwicklung/projektentwicklung.html

Energy Solutions Network: https://www.german-energy-solutions.de/GES/Navigation/DE/Angebot/Firmenkatalog/firmenkatalog.html

Finanzierungsberatung: https://www.german-energy-solutions.de/GES/Navigation/DE/Angebot/Finanzierungsberatung/finanzierungsberatung.html

Messebeteilung: https://www.german-energy-solutions.de/GES/Navigation/DE/Angebot/Messen/messen.html


Keywords

Exportinitiative Energie, Konsortialbildung, Messe, Veranstaltung, Finanzierungsberatung, PEP, GIZ, Projektentwicklungsprogramm, Länderinformation, H2PEP, Wasserstoff, Beratung, BMWK

  • Merken
  • Teilen
  • Drucken
Herzlich Willkommmen, haben Sie Fragen?

Hans Joachim Hebgen

Finanzierung, Textilwirtschaft, develoPPP, InfoDesk Ukraine und Östliche Partnerschaft

Schreiben Sie uns eine E-Mail

zum Kontaktformular

Rufen Sie uns an

Jetzt anrufen

Oder nutzen Sie unseren Rückrufservice