AWE Logo alt text AWE Logo alt text
Icon Zertifikat Blau

H2Global

Im Einklang, mit dem im November 2016 in Kraft getretenen Pariser Abkommen haben sich die EU und Deutschland das Klimaschutzziel gesetzt, bis 2050 bzw. 2045 Treibhausgasneutralität zu erreichen. Dazu bedarf es einschneidender Veränderungen in allen Wirtschaftszweigen. Für die vollständige Transformation hin zu einer CO2-neutralen Zukunft soll „grüner“ Wasserstoff, der auf Basis erneuerbarer Energien hergestellt wird, und seinen Derivaten (nachfolgend: Power-to-X-(PtX)-Produkte) genutzt werden. Die Bundesregierung unterstützt daher den zügigen Markthochlauf von PtX-Wertschöpfungsketten. Im Zentrum ihrer Nationalen Wasserstoffstrategie (NWS) steht die Unterstützung privater Investitionen in die wirtschaftliche und nachhaltige Erzeugung sowie den Transport und die Nutzung von PtX-Produkten.
Vor diesem Hintergrund wurde mit Förderung des deutschen Bundesministeriums für Wirtschaft und Klima (BMWK) das Förderinstrument H2Global entwickelt. H2Global soll den Weg bereiten, um aus erneuerbaren Energien hergestellte PtX-Produkte, wie beispiels-weise Wasserstoff, Ammoniak, Methanol und synthetisches Flugkerosin (SAF), für die Vermeidung von Treibhausgasemissionen in Deutschland, Europa und der Welt verfügbar zu machen.

Die Förderung im Überblick

Förderbetrag
Laufzeit
1 - 10 Jahre
Fördergebiet
Industrie – und Entwicklungsländer
Förderberechtigte
Alle Unternehmensgrößen
Herkunft Antragssteller
EU
Deutschland
Global
Förderbereich

Ansprechpartner

H2Global Advisory GmbH
20457 Hamburg
Trostbrücke 1
info(at)h2-global.org

Die Förderung im Detail

Die Förderung im Detail

H2Global ist das zentrale Instrument der deutschen Bundesrepublik zur zeitnahen Etablierung eines Markts für den internationalen Handel mit grünem Wasserstoff. Eine Tochtergesellschaft von H2Global, HINT.Co, schließt langfristige Abnahmeverträge mit außereuropäischen Produzenten. Die Preisfestsetzung erfolgt dabei im Rahmen einer internationalen Auktion mit Vertragslaufzeiten von bis zu 10 Jahren. Auf der Verkaufsseite werden durch die HINT.Co kurzfristige Lieferverträge (1 Jahr) mit Abnehmern geschlossen. Dieser Preis wird ebenfalls im Rahmen einer zweiten Auktion bestimmt. In der Anfangsphase wird dadurch die Preisdifferenz zwischen importierten, emissionsfreien, wasserstoffbasierten Energieträgern und bislang eingesetzten fossilen Energieträgern ausgeglichen werden. Die Produkte, die im außereuropäischen Ausland produziert werden, müssen nach Europa geliefert werden. So etablieren sich Produktionskapazitäten, Transportrouten und die deutsche und europäische Infrastruktur. Die ersten Lieferungen nachhaltiger Energieträger auf Wasserstoffbasis nach Deutschland und Europa sind für das Jahr 2024 geplant.

Die Darstellung des Angebots beruht auf dem aktuellen Stand der im Internet öffentlich publizierten Darstellung des Programms der anbietenden Organisation: Zuwendungsbescheid BMWK.

Sprechen Sie das Beratungsteam der Agentur für Wirtschaft & Entwicklung an das Sie bei der Auswahl geeigneter Angebote gern unterstützt: https://wirtschaft-entwicklung.de/kontakt.

Förderart: Abnahmegarantie für vertraglich festgelegte Menge an grünem Wasserstoff und seiner Derivate mit Laufzeit von bis zu 10 Jahren

Förderberechtigte: Alle Unternehmensgrößen

Förderbereich: Investitionsvorhaben, die grünen Wasserstoff und seine Derivate auch in Entwicklungs- und Schwellenländer produzieren. 

Laufzeit: 10 Jahre

Fördergebiet:  Industrie – und Entwicklungsländer

Branchen: Energie

Ziel: Ziel von „H2Global“ ist es, den zügigen globalen Markthochlauf von grünem Wasserstoff und seinen Derivaten zu unterstützen und mithilfe von langfristige Abnahmeverträgen Planungs- und Investitionssicherheit für die investierenden Unternehmen zu schaffen.

Antragstellung (Start des wettbewerblichen Vergabeverfahrens): vrs. ab 2022

Ansprechpartner:

H2Global Stiftung
H2Global Advisory GmbH
Trostbrücke 1
20457 Hamburg

info(at)h2-global.org

Weitere Informationen: H2Global Foundation (h2global-stiftung.org), BMWK - Wasserstoff: Schlüsselelement für die Energiewende, BMWK - 900 Millionen Euro für Wasserstoffprojekt H2Global – Habeck „Starten mit dem Hochlauf der Wasserstoffwirtschaft“, Schlaglichter der Wirtschaftspolitik - Februar 2022,

Hintergrund: The H2Global Mechanism (h2-global.de)


Keywords

H2Global, H2Global Stiftung, Grüner Wasserstoff, Finanzierung, Investition, Klimaschutz, Power-to-X-Technologien, Dekarbonisierung

  • Merken
  • Teilen
  • Drucken
Herzlich Willkommmen, haben Sie Fragen?

Hans Joachim Hebgen

Finanzierung, Textilwirtschaft, develoPPP, InfoDesk Ukraine und Östliche Partnerschaft

Schreiben Sie uns eine E-Mail

zum Kontaktformular

Rufen Sie uns an

Jetzt anrufen

Oder nutzen Sie unseren Rückrufservice