AWE Logo alt text

NAP Helpdesk – Infos zu E-Mobilität & Menschenrechten

Elektrofahrzeuge sind der Schlüssel für eine grüne Zukunft. Neben erneuerbaren Energien spielen sie eine große Rolle beim Übergang zu einer kohlenstoffarmen Wirtschaft. Der Abbau von Mineralien (einschließlich Kobalt, Lithium, Kupfer und Nickel), die für die Herstellung von Batterien und anderen elektrofahrzeugspezifischen Komponenten benötigt werden, ist jedoch auch oft mit Menschenrechts-, Umwelt-, Gesundheits- und Sicherheitsbedenken verbunden. Um alle drei Aspekte der Nachhaltigkeit - Umwelt, Wirtschaft und Soziales - in Einklang zu bringen, müssen Fortschritte im Bereich der grünen Technologien somit auch mit Verbesserungen im Bereich der Menschenrechte bei der Herstellung dieser Technologien einhergehen.

Austausch zu Herausforderungen und Ansätzen bei menschenrechtlichen Sorgfaltsprozessen

Am 3. April trafen sich daher rund 50 Vertreter von Unternehmen und Nichtregierungsorganisationen sowie Verbänden, Dienstleistern, Branchen- und Multi-Stakeholder-Initiativen in Berlin, um sich über Herausforderungen und Ansätze bei menschenrechtlichen Sorgfaltsprozessen in der Produktion von elektrischen Fahrzeugen auszutauschen. Der Workshop wurde gemeinsam vom NAP Helpdesk Wirtschaft & Menschenrechte und dem Business & Human Rights Resource Center organisiert.

Zusammenarbeit und Dialog als Antwort auf neue Herausforderungen

Ziel des Workshops war es, einen Raum für einen fairen und objektiven Multi-Stakeholder-Dialog zu effektiver und kollaborativer menschenrechtlichen Sorgfalt in diesem Bereich zu schaffen. Unternehmen (einschließlich Autohersteller sowie Hersteller von Batteriekomponenten und Rohstoffen) tauschten ihre Erfahrungen zu neuen Herausforderungen aus, die sich aus dem Wachstum der E-Mobilität und der daraus resultierenden Nachfrage nach speziellen Mineralien ergeben. Die vielfältige Teilnehmergruppe diskutierte auch konkrete Ideen für die Zusammenarbeit zwischen der Privatwirtschaft und der Zivilgesellschaft, um gemeinsam das Umwelt- und Sozialmanagement in Lieferketten der E-Mobilität zu verbessern.

Im Nachgang zum Workshop wurde ein Infopaket mit einer Zusammenfassung der Diskussion und weiteren Links zum Thema erstellt. Dieses können Sie hier herunterladen (auf Englisch). 

Der NAP Helpdesk als Ansprechpartner für Unternehmen und Verbände

Der NAP Helpdesk Wirtschaft und Menschenrechte bei der AWE unterstützt Unternehmen bei Fragen zu Umwelt- und Sozialstandards, menschenrechtliche Sorgfalt und nachhaltige Lieferketten. Falls Sie Interesse an einer Beratung oder unseren nächsten Veranstaltungen haben, wenden Sie sich gerne per Email an naphelpdeskwirtschaft-entwicklung.de oder telefonisch an +49 30 72 62 56 95, oder +49 30 72 56 96.  Weitere Informationen zu unserem Angebot finden Sie auch hier.

Block link

NAP Helpdesk beantwortet Fragen vertraulich und individuell

Mit dem Einfluss der Unternehmen steigt auch die Verantwortung, überlegt und nachhaltig zu handeln. Dies stellt Unternehmen vor einige…

Block link

NAP Helpdesk in der Praxis

Spannende Vorträge, lebhafte Diskussionen und viele praktische Beispiele aus der Agrar- und Ernährungswirtschaft: Am 19. Juni fand bei der Agentur für…

Herzlich Willkommmen, haben Sie Fragen?

Kontakt

Office Management

Schreiben Sie uns eine E-Mail

zum Kontaktformular

Rufen Sie uns an

Jetzt anrufen

Oder nutzen Sie unseren Rückrufservice