AWE Logo alt text

Vorstellung der Allianz für Klima und Entwicklung

Allianz für Entwicklung und Klima: Freiwillig Verantwortung übernehmen

Der Schutz des Klimas ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Hauptverantwortlich für den Klimawandel sind die Industrieländer, Hauptleidtragende die Menschen in Entwicklungsländern. Deshalb geht es um mehr als ökologische Fragen – Klimapolitik ist eng mit Entwicklungspolitik verknüpft.

Vor diesem Hintergrund hat das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) im Herbst 2018 die „Allianz für Entwicklung und Klima“ gestartet. Das Ziel der Initiative ist die gleichzeitige Förderung von nachhaltiger Entwicklung und internationalem Klimaschutz durch hochwertige CO2-Kompensation in Projekten in Entwicklungs- und Schwellenländern.

Plattform für nicht-staatliches Engagement

Das heißt: Die Aktivitäten der Unterstützer sind freiwillig und gehen über bestehende gesetzliche CO2-Minderungspflichten hinaus. Sie erfolgen über Mitwirkung an qualitativ hochwertigen Projekten vor Ort. Diese fördern neben dem Klimaschutz auch den wirtschaftlichen und technologischen Fortschritt und verbessern gleichzeitig die Lebensbedingungen der Menschen in diesen Gebieten. Dadurch leisten sie einen Beitrag zur Erreichung des Pariser Klimaabkommens und der Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung.

Klimaschutz und nachhaltige Entwicklung

Die Wirksamkeit der Projekte wird durch die Anwendung anerkannter Standards sichergestellt. Die Unterstützer der Allianz streben perspektivisch Klimaneutralität an, indem sie zugleich Emissionen vermeiden, reduzieren und kompensieren. Rund 400 Partner haben sich der Allianz bereits angeschlossen: Unternehmen, Verbände, Behörden, Projektentwickler, Kompensationsanbieter und die Zivilgesellschaft. Darunter Unternehmen, wie Bosch, SAP, Munich Re oder Kyocera (siehe dazu auch das Interview mit Daniela Matysiak), Industrie- und Handelskammern, wie zum Beispiel die IHK Nürnberg, staatliche Organisationen, wie das Hessische Ministerium für Finanzen, Städte und Gemeinden, wie die Stadt Ulm oder Fußballbundesligisten, wie die TSG Hoffenheim. Auch Privatpersonen können mitmachen und ihre persönliche CO2-Bilanz verbessern.

Machen Sie mit

Sie sind Unternehmerin oder Unternehmer. Dann machen Sie mit und unterstützen Sie die Ziele der Allianz. Werden Sie Unterstützer der Allianz für Entwicklung und Klima und übernehmen auch Sie Verantwortung! Gemeinsam befördern wir die Umsetzung der Agenda 2030, der globalen Nachhaltigkeitsagenda, und die Erreichung der Ziele des Übereinkommens von Paris - so tragen wir gleichzeitig zu Entwicklung und Klimaschutz bei!

Weitere Infos sowie die Mitmacherklärung finden Sie hier. Gerne können Sie uns auch eine Mail schicken an: .

Block link

GreenTec Awards 2018

Die Agentur für Wirtschaft & Entwicklung durfte zum zweiten Mal als Pate der Kategorie Sustainable Development den Award überreichen.

Block link

Interview mit Daniela Matysiak

Im Gespräch mit Daniela Matysiak, Umwelt- und CSR-Managerin bei Kyocera. In unserem Interview erkärt sie, warum Kyocera der Allianz für Entwicklung…

Herzlich Willkommmen, haben Sie Fragen?

Kontakt

Office Management

Schreiben Sie uns eine E-Mail

zum Kontaktformular

Rufen Sie uns an

Jetzt anrufen

Oder nutzen Sie unseren Rückrufservice