AWE Logo alt text

Wachstum finanzieren: mit KfW IPEX-Bank und KfW Entwicklungsbank

Weltweit investieren mit Know-how: Die KfW unterstützt bei anspruchsvollen Export- und Projektfinanzierungen sowie Entwicklungsvorhaben im Ausland. Wir beraten Sie gern dazu, was KfW IPEX-Bank und KfW Entwicklungsbank für Sie tun können.

Sie wollen als Unternehmen Ihre Produkte in Schwellen- und Entwicklungsländer exportieren, dort neue Produktions- oder Vertriebsstandorte aufbauen oder Entwicklungsprojekte auf die Beine stellen? Dann kann Sie die KfW IPEX-Bank mit ihrer Erfahrung sowie maßgeschneiderten Finanzierungslösungen begleiten. Die KfW Entwicklungsbank ist für die finanzielle Zusammenarbeit mit Entwicklungsländern zuständig: Sie fördert Projektträger in Kooperationsländern in Afrika, Asien, Lateinamerika und Südosteuropa – und unterstützt ihre Partner dabei, eine wirtschaftlich tragfähige und sozial gerechte Entwicklung einzuleiten.

Export- und Projektfinanzierung: die KfW IPEX-Bank

Langjähriges Branchen-Know-how und ein internationales Netzwerk: Beides bietet die KfW IPEX-Bank heimischen Exportunternehmen. Seit mehr als 60 Jahren unterstützt die Tochter der KfW ihre Kundinnen und Kunden dabei, Export- und Projektfinanzierungen auf den Weltmärkten zu strukturieren – und finanziert darüber hinaus wirtschaftliche und soziale Infrastrukturprojekte in Europa sowie Umwelt- und Klimaschutzprojekte weltweit.

Im Überblick: die Leistungen der KfW IPEX-Bank

Die KfW IPEX-Bank unterstützt die Exportvorhaben deutscher Unternehmen unter anderem mit Projekt- und Unternehmensfinanzierungen:

Finanzierungsbeispiel: Strom für 300 Dörfer im Senegal

Dort, wo es sinnvoll ist, greift die KfW IPEX-Bank auf staatliche Instrumente der Exportförderung zurück. Dazu zählen zum Beispiel Exportkreditgarantien. Im Jahr 2018 wurde so unter anderem die Finanzierung der KfW IPEX-Bank zur Elektrifizierung von 300 Dörfern im Senegal abgesichert: Das Projekt – Finanzierungssumme 130 Millionen Euro – ermöglicht es den Dörfern, Solarstrom zu erzeugen, zu speichern und zu verteilen. Es leistet so einen gezielten Beitrag zur umweltfreundlichen und nachhaltigen Entwicklung vor Ort.

Merkblatt zum neuen Exportfinanzierungsprogramm "Afrika-CIRR"
Erfahren Sie mehr über die  Produkte und Services der KfW IPEX-Bank

Zukunft ermöglichen: die KfW Entwicklungsbank

Armut bekämpfen, Frieden sichern, Umwelt und Klima schützen und die Globalisierung gerecht gestalten: Seit mehr als 50 Jahren unterstützt die KfW Entwicklungsbank die Bundesregierung dabei, diese Ziele in der Entwicklungspolitik und in der internationalen Zusammenarbeit zu erreichen. Sie ist innerhalb der KfW Bankengruppe für die finanzielle Zusammenarbeit mit Entwicklungs- und Schwellenländern zuständig und finanziert und begleitet dort Programme und Projekte mit überwiegend staatlichen Akteuren. Übergeordnetes Ziel: Armut zu reduzieren und die Lebensbedingungen der Menschen zu verbessern. Dafür fördert die KfW Entwicklungsbank Investitionen in die Infrastruktur, in den Umweltschutz und in die Finanzsysteme – für neue Chancen für kleine und mittlere Unternehmen, mehr Beschäftigung und neue Einkommensmöglichkeiten. 

    Zu den Finanzierungsmodellen gehören

    • reine Zuschüsse und Darlehen aus Haushaltsmitteln
    • Darlehen, bei denen Haushaltsmittel mit KfW-Eigenmitteln gemischt werden
    • Darlehen, für die ausschließlich KfW-Eigenmittel eingesetzt werden, zu risikoadäquaten Konditionen

    Erfahren Sie mehr über die Ziele, die Arbeitsweise und die Finanzprodukte der KfW Entwicklungsbank

    • Die KfW Entwicklungsbank kooperiert in Deutschland mit Institutionen wie der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH sowie auf europäischer und internationaler Ebene beispielsweise mit der EU-Kommission und der Weltbank.

      Die KfW Entwicklungsbank setzt sich auch dafür ein, private Unternehmen und Finanzinstitute in die verschiedenen Aufgaben der Entwicklungszusammenarbeit einzubinden. Eine Form der Kooperation sind Public Private Partnerships (PPP). Dabei übernehmen private Unternehmen eine vertraglich vereinbarte Rolle, zum Beispiel beim Betrieb einer Wasserversorgungsanlage oder beim Management eines Fonds. Besonders im Finanzsektor sind PPP-Ansätze sehr erfolgreich.

      Bei der Kooperation mit privaten Unternehmen verfolgt die KfW Entwicklungsbank klare Ziele: Einerseits geht es darum, privates Kapital zu mobilisieren, öffentliche Haushalte zu entlasten und privates Know-how für die Projekte und Programme in den Entwicklungs- und Schwellenländern nutzbar zu machen. Andererseits wird eine adäquate Übertragung von Risiken vom Staat auf private Unternehmen oder Finanzinstitute angestrebt. Zu guter Letzt sollen private Unternehmen auch dazu beitragen, die für die Entwicklungs- und Schwellenländer so wesentlichen Finanz- und Infrastrukturdienstleistungen effizienter zu erbringen.

      Bei wirkungsorientierten Geldanlagen (Impact Investment) finanzieren institutionelle beziehungsweise professionelle Investoren entwicklungspolitisch sinnvolle und rentable Maßnahmen über rechtlich eigenständige Investmentfonds. Als eine Art Risikoschirm mindern die von der KfW gehaltenen Eigenkapitaltranchen der strukturierten Fonds die Risiken für private Investoren.

      Die KfW Entwicklungsbank arbeitet in bestimmten Sektoren auch mit privaten Stiftungen zusammen: im Bereich Gesundheit und Bildung, im Krisen- und Flüchtlingskontext oder in der Umsetzung von Projekten.

    Herzlich Willkommmen, haben Sie Fragen?

    Ian Lachmund

    Finanzsektor und Digitalwirtschaft

    Schreiben Sie uns eine E-Mail

    zum Kontaktformular

    Rufen Sie uns an

    Jetzt anrufen

    Oder nutzen Sie unseren Rückrufservice