AWE Logo alt text

Beratung

Unser internationales Team berät Sie kostenfrei und vertraulich. Als erste Anlaufstelle und bei allen Fragen zu Investitionen und nachhaltigen Projekten in Entwicklungs- und Schwellenländern: Wir unterstützen Sie dabei, Ihre Chancen in der Entwicklungszusammenarbeit richtig zu nutzen.

Corona-Pandemie: Wichtige Hinweise

Wir sind weiterhin für Sie da und beraten Sie gern, telefonisch sowie online. Die wichtigsten Hinweise aus unserem Netzwerk haben wir hier übersichtlich für Sie zusammengestellt.

Unser Beratungsservice

Egal, ob es um Geld, Know-how oder Kontakte geht: Unsere Beraterinnen und Berater verfügen über die notwendige Expertise, um Ihr Auslandsvorhaben erfolgreich voranzubringen.

Ihre Ansprechpartner

Beratung, Förderung und Finanzierung: Wir sind Ihre zentrale Anlaufstelle. Sprechen Sie uns an – wir finden eine maßgeschneiderte Lösung für Sie.

5830

Anfragen

5830 Anfragen aus Wirtschaft, Partnerinstitutionen und der interessierten Öffentlichkeit erreichten die Agentur für Wirtschaft & Entwicklung seit ihrem Start im Februar 2016 bis Juni 2020.
250.00

Veranstaltungen

Mit mehr als 250 Veranstaltungen hat die AWE seit 2017 die Partnerschaft zwischen deutscher Entwicklungszusammenarbeit und Wirtschaft gestärkt.
19.00

Branchen

In 19 unterschiedlichen Branchen hat die AWE bis heute Unternehmen und Verbände beraten. Die meisten Beratungsanfragen kommen aus den Bereichen Energie, Landwirtschaft, Ernährung und Bildung.

Maria-Yassin Jah, CEO

Aspuna Group

Für mich ist die AWE das Herz eines ziemlich guten Netzwerks. Erstens ist sie eine wichtige Informationsquelle, weil sie im Zentrum dessen steht, was sich in Deutschland tut. Zweitens hat uns die AWE mit interessanten Organisationen vernetzt, die vor Ort tätig sind.

Eckhard Döpfer, CDH e.V.

Eckhard Döpfer, Hauptgeschäftsführer

Centralvereinigung Deutscher Wirtschaftsverbände für Handelsvermittlung und Vertrieb CDH e.V.

Für die CDH und ihre Mitglieder eröffnet die Kooperation mit der Agentur für Wirtschaft und Entwicklung einen interessanten Zugang zu Unternehmen aus Entwicklungs- und Schwellenländern

Beispiele aus der Praxis

Brandenburger Solar-Know-how in Südafrika

Das anhaltende Wirtschaftswachstum in Südafrika führt zu einem stetig steigenden Energiebedarf. Photovoltaikanlagen liefern nachhaltige Solarenergie und sind gleichzeitig ein Job-Motor. Umso besser, wenn sie auch noch die Ernteerträge steigern.

Mit nachhaltiger Wertschöpfung Mehrwert schaffen

Mit dem develoPPP.de-Programm entwickeln Unternehmen nicht nur ihre Geschäfte, sondern die gesamte Region weiter. Unsere Beispiele aus Asien und Afrika zeigen, wie aus nachhaltigem Wirtschaften gute Arbeit, Gesundheitsversorgung und Bildung entstehen.

Aus unserem Blog

Block link

Südliches Afrika: Mehr lokale Wertschöpfung durch Investitionen aus dem Ausland

Aus der Praxis

Wie können Investitionen aus Europa zur Wertschöpfungssteigerung im südlichen Afrika beitragen? Peter Varndell (Vorsitzender des SADC Business…

Block link

Förderdatenbank Entwicklungsländer öffnet Zukunftsmärkte

FörderungIm Gespräch

Unternehmen suchen neue Absatzmärkte, Entwicklungsländer bieten gute Wachstumsperspektiven. Eine neue Förderdatenbank zeigt Zugangswege.

Block link

Mit Farbe durch die Krise – Schnittblumen aus Ostafrika

Aus der Praxis

Blumige Aussichten: Der Vorsitzende des Kenya Flower Council, Richard Fernandes, sprach mit uns über die ostafrikanische Zierpflanzenindustrie.

Block link

Ostafrika: Eintrittstor zu wachsenden Märkten

Aus der Praxis

Dr. Peter Mathuki, Generaldirektor des East African Business Council (EABC) über wirtschaftliche Herausforderungen und Chancen in Ostafrika.

Herzlich Willkommmen, haben Sie Fragen?

Corinna Franke-Wöller

Leitung der AWE

Schreiben Sie uns eine E-Mail

zum Kontaktformular

Rufen Sie uns an

Jetzt anrufen

Oder nutzen Sie unseren Rückrufservice