AWE Logo alt text

Sicherung von Arbeitsplätzen in Tunesien durch AfricaConnect

Das Finanzierungsprogramm AfricaConnect Covid19Response der DEG unterstützt auch in Krisenzeiten, wie während der Corona-Pandemie, kleine und mittlere Unternehmen aus Deutschland, welche in Entwicklungs- und Schwellenländern investieren. Die Kaschke Components GmbH machte Gebrauch von dieser Finanzierung, um die Löhne in den tunesischen Werken weiterhin zahlen zu können.

​​​​​​​Kaschke Components GmbH sucht Unterstützung

Die Kaschke Components GmbH entwickelt maßgeschneiderte Lösungen zur kontaktlosen Energieübertragung. Dazu hat sich das in Göttingen ansässige Unternehmen auf die Herstellung induktiver Bauelemente und weichmagnetischer Werkstoffe spezialisiert, die Anwendung in verschiedensten Industriebranchen finden.

Neben einer Fertigungsstätte im thüringischen Küllstedt unterhält die Kaschke Components GmbH seit 1979 mehrere Produktionsstandorte in Tunesien. Mit fünf Werken an drei Standorten und 1800 Mitarbeitern ist die Firma einer der größten Arbeitgeber des nordafrikanischen Landes, im Elektroniksektor sogar der größte. Somit trägt das Unternehmen gegenüber seinen Mitarbeitern eine hohe Verantwortung. Gerade die finanziell unsicheren Zeiten während der Corona-Pandemie führten die Notwendigkeit guter und sicherer Arbeitsbedingungen mehr als deutlich vor Augen.

AfricaConnect Finanzierung

Um den Produktionsbetrieb in Tunesien während des Lockdowns uneingeschränkt aufrechterhalten zu können, benötigte die Kaschke Components GmbH finanzielle Unterstützung. Dafür wandte sich das Unternehmen an die DEG und das Förderprogramm „AfricaConnect“. Geschäftsführer Michael Tappe beschreibt das Verfahren als „schlank, schnell und unbürokratisch“. So stellte die DEG dem Unternehmen im April 2020 ein Darlehen in Höhe von 4,9 Millionen Euro zur Verfügung, das auch der Erweiterung und Modernisierung der Fertigungsstätten zugutekam.

Was ist eigentlich AfricaConnect?

AfricaConnect fördert europäische Unternehmen mit innovativen Geschäftsmodellen bei ihren Investitionen und Vorhaben in afrikanischen Ländern. Mit einer schlanken Finanzierungsstruktur unterstützt das Programm insbesondere Unternehmen, die qualifizierte Arbeitsplätze in den Ländern des „Compact with Africa“ schaffen. Neben Tunesien sind unter anderem Äthiopien, Ruanda, Ghana und Senegal Teil der Initiative.

Stimmen aus der Praxis

Im Film erhalten Sie wertvolle Information zum Bewilligungsprozess, zur Kaschke Components GmbH und zur AfricaConnect-Förderung.

Kaschke Components GmbH im Unternehmerportrait

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt nachzuladen.

Block link

„Unbürokratisch und wirksam“

Vor gut einem Jahr startete die neue Mittelstandsförderung AfricaConnect. Was ist seither passiert? Programmleiter Jan Müller im Interview

Block link

So geht’s: FAQ zur Förderdatenbank Entwicklungsländer

Wie Unternehmen neue Fördermöglichkeiten finden – und wie die AWE sie rund um dieses Angebot berät

Herzlich Willkommmen, haben Sie Fragen?

Ian Lachmund

Finanzsektor und Digitalwirtschaft

Schreiben Sie uns eine E-Mail

zum Kontaktformular

Rufen Sie uns an

Jetzt anrufen

Oder nutzen Sie unseren Rückrufservice