AWE Logo alt text

Markt- und Länderinformationen

Durch ihre Erfahrung und ihre Kontakte helfen Institutionen, Vereine und Kammern auch kleinen und mittelständischen Unternehmen beim Schritt in Auslandsmärkte. Für spezielle Branchen- oder Länderinteressen gibt es eine Vielzahl an Portalen, Beratungsangeboten und Online-Tools. Sie bieten den Unternehmen eine gute Informationsbasis für ihr weiteres Vorgehen.

Germany Trade & Invest

Germany Trade & Invest (GTAI) ist die Wirtschaftsförderungsgesellschaft der Bundesrepublik Deutschland. Mit über 50 Standorten weltweit unterstützt die GTAI mit ihrem Partnernetzwerk deutsche Unternehmen bei ihrem Weg ins Ausland, wirbt für den Standort Deutschland und begleitet ausländische Unternehmen bei der Ansiedlung in Deutschland. Das umfangreiche Angebot von GTAI umfasst Informationen über weltweite Wirtschafts- und Branchentrends, Rechts- und Zollregelungen, Investitions- und Entwicklungsvorhaben, Ausschreibungen sowie Geschäfts- und Kooperationswünsche ausländischer potenzieller Partner. GTAI stellt diese Informationen überwiegend kostenfrei online oder in Form von Broschüren und Zeitschriften zur Verfügung. Die Gesellschaft betreut zudem das Außenwirtschaftsportal iXPOS und die digitale Plattform Africa Business Guide.

Germany Trade & Invest

Africa Business Guide

Der Africa Business Guide bündelt die Aktivitäten und Kompetenzen aller Afrika-Partner der deutschen Außenwirtschaftsförderung. Er versteht sich als erste Anlaufstelle insbesondere für kleine und mittlere deutsche Unternehmen mit Interesse an Afrika. Als digitale Plattform bietet der Africa Business Guide alle relevanten Informationen und Ansprechpartner für Geschäfte in Afrika – von Marktinformationen über Ausschreibungs- und Projektmeldungen bis hin zu Finanzierungsangeboten. Der Africa Business Guide initiiert darüber hinaus den Dialog zwischen Experten und Unternehmen zum Informations- und Erfahrungsaustausch. 
Das Außenwirtschaftsportal für deutsche Unternehmen wurde von Germany Trade & Invest (GTAI) im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWI) ins Leben gerufen. Es ist Teil der Initiative Wirtschaftsnetzwerk Afrika (WNA). 

Africa Business Guide

ixpos Das Außenwirtschaftsportal

iXPOS ist die zentrale Plattform der deutschen Außenwirtschaft und Informationsbasis für Unternehmen, die ihre Internationalisierung vorbereiten, Auslandsmärkte erschließen oder Exportgeschäfte abwickeln wollen. Das Portal bündelt Informationen von mehr als 70 Institutionen, Organisationen und Netzwerken, die deutsche Unternehmen bei ihren Auslandsgeschäften unterstützen. Unternehmen finden bei iXPOS zum Beispiel Informationen zum Markterschließungsprogramm (MEP) des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi). Die Partner der deutschen Außenwirtschaftsförderung schließt iXPOS in einem Netzwerk zusammen. 

ixpos Das Außenwirtschaftsportal 

Weltweit erfolgreich - Außenwirtschaftsportal Bayern

Das Außenwirtschaftsportal Bayern – weltweit-erfolgreich.de ist ein Service der bayerischen IHKs und Handwerkskammern für Unternehmen aus dem Freistaat. Unter Weltweit erfolgreich finden Unternehmen mit Interesse an Auslandsmärkten eine Fülle an Informationen, unter anderem zu Förderprogrammen für die Erschließung neuer Zielmärkte und zu Rechts-, Steuer und Zollbestimmungen. Ein Schwerpunkt ist die Zusammenarbeit mit Entwicklungsländern. Ein EZ-Scout des Bundesentwicklungsministeriums am Außenwirtschaftszentrum Bayern lotst Unternehmen durch Förder- und Finanzierungsangebote, die das Engagement in Afrika, Asien oder Lateinamerika erleichtern.

Außenwirtschaftsportal Bayern

EZ-Scout im Außenwirtschaftsportal Bayern

Baden-Württemberg International

Baden-Württemberg International (bw-i) ist das Kompetenzzentrum des Landes Baden-Württemberg zur Internationalisierung von Wirtschaft und Wissenschaft. Es steht in- und ausländischen Unternehmen, Forschungseinrichtungen und Hochschulen als zentrale Anlaufstelle für Fragen zur Internationalisierung zur Seite. Eine der Hauptaufgaben ist die Unterstützung baden-württembergischer Unternehmen bei der Erschließung ausländischer Märkte. So organisiert Baden-Württemberg International für kleine und mittelständische Unternehmen Reisen zur Markterkundung und zur Geschäftsanbahnung. Die Delegationsreisen ermöglichen zum Beispiel das Kennenlernen von Branchentrends und Geschäftsfeldern im Ausland oder bieten eine Plattform für Erstkontakte zu möglichen Geschäftspartnern. Für ausländische Investoren ist das Kompetenzzentrum die zentrale Anlaufstelle im Land.

Baden-Württemberg International

IHK Reutlingen Kompetenzzentrum Subsahara-Afrika

Die IHK Reutlingen legt den Fokus auf Afrika südlich der Sahara, um ihren Mitgliedsunternehmen dort den Markteintritt zu erleichtern. Bei der IHK ist ein EZ-Scout im Auftrag des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) tätig, der Unternehmen mit Interesse an Afrika unter anderem zu Förder- und Finanzierungsprogrammen berät. Das Kompetenzzentrum arbeitet eng mit allen Vertretern der deutschen Wirtschaft und den AHK-Büros in Subsahara-Afrika zusammen sowie mit der Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) und der Deutschen Investitions- und Entwicklungsgesellschaft (DEG) mbH. Das Kompetenzzentrum organisiert regelmäßig Veranstaltungen und Delegationsreisen, versendet regelmäßig einen Afrika-Newsletter und vernetzt Unternehmen im IHK-Netzwerk Subsahara-Afrika. 

IHK Reutlingen Kompetenzzentrum Subsahara-Afrika

EZ-Scout in der IHK Reutlingen

Institutionen der Entwicklungszusammenarbeit in Hessen

Auf der Webseite Hessische Hochschulen im Nord-Süd-Kontext finden Interessenten eine Auflistung hessischer Initiativen, die sich für Entwicklungszusammenarbeit einsetzen. Unter den Stiftungen, Vereinen, privaten und kirchlichen Initiativen findet sich zum Beispiel der Verein beramí, der sich für die berufliche Integration von Menschen mit Migrationserfahrung einsetzt, oder TTM aus Marburg, ein Verein, der Entwicklungs- und Schwellenländern Medizintechnik und Krankenhausausstattung liefert und sie wartet und installiert.

Institutionen der Entwicklungszusammenarbeit in Hessen

Matchmaking: leverist.de

Auf der Matchmaking-Plattform leverist.de können Unternehmen Geschäftsmöglichkeiten in Entwicklungs-und Schwellenländern entdecken. Expertinnen und Experten vor Ort beraten sie dabei zu möglichen zielgerichteten Partnerschaften. leverist.de schafft ein digitales Netzwerk, das die Innovationskraft von Unternehmen mit der langjährigen Erfahrung der Entwicklungszusammenarbeit vor Ort verknüpft. Ziel ist es, Unternehmen einen transparenten und direkten Zugang zur Entwicklungszusammenarbeit zu ermöglichen, von dem beide Seiten profitieren. leverist.de ist eine digitale Initiative der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH im Auftrag des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ).

leverist.de

Herzlich Willkommmen, haben Sie Fragen?

Kontakt

Office Management

Schreiben Sie uns eine E-Mail

zum Kontaktformular

Rufen Sie uns an

Jetzt anrufen

Oder nutzen Sie unseren Rückrufservice